Seminar am 18. und 19. November 2017
Das Konzept der Empathie ist in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus von Drehbuchautoren gerückt. Das Seminar vermittelt wie sich die emotionale Reaktion des Publikums durch Empathie steuern lässt und wie es gelingen kann, selbst mit komplexen, ambivalenten oder negativen Figuren den Zuschauer an die Geschichte zu binden. Besonders wichtig wird dies, wenn die Erzählungen und Figuren über mehrere Staffeln tragen sollen.
Die Teilnehmer lernen die psychologischen Hintergründe kennen, die bei der Entstehung von Empathie entscheidend sind. Sie erfahren, mit welchen dramaturgischen Mitteln Empathie in Spielfilmen oder Serien erzeugt werden kann.
Das Seminar ermöglicht außerdem, eigene Figuren und Geschichten zu überprüfen.
Seminar
Master School Drehbuch